Montag, 16. Februar 2015

Erinnerungen fürs Leben
















Fotos haben eine deutlich längere Lebensdauer als die typischen Präsente, die man sich zum Valentinstag überreicht. Fotos sind nicht nur eine tolle Geschenkidee, sondern vor allem eine Erinnerung fürs Leben. Damit die Bilder so gut wie möglich werden, gibt es in meinem neuen Artikel im myposter-Magazin ein paar kostenlose Tipps für Porträtfotografen.


Freitag, 13. Februar 2015

Panasonic Lumix - Effekte in RAW

Bevor ich mit der Lumix FZ1000 fotografierte, galt für mich folgende Regel: Wenn ich einen Kreativ- oder Effektemodus am Modus-Wahlrad einstelle, bekomme ich nur JPEG-Dateien aus der Kamera. So jedenfalls war ich das von Canon und Nikon gewöhnt, und diese Strategie erschien mir absolut logisch. Ein Effekt ist ein Effekt und der wird durch Bildbearbeitungsfunktionen in der Kamera erzeugt. Folglich entsteht eine JPEG-Datei, selbst wenn ich RAW eingestellt habe. Meine bisherigen Kameras haben alle ignoriert, dass ich ein Rohdatenbild haben wollte. Nicht so die FZ1000.

Color-Key aus der Kamera:
Im Kreativmodus nur als RAW fotografiert.
Aber wie kommt man jetzt zum JPEG?


















Während ich fröhlich vor mich hinfotografierte, benutzte ich alle möglichen Kameramodi. Beim Sichten der Fotos auf dem Kameramonitor fiel mir auf, dass die Fotos, die ich mit dem "Kreativmodus" gemacht hatte, tatsächlich RAW-Bilder waren. RAW-Bilder mit Effekt!?

Ich war zutiefst erstaunt. Als ich die Fotos auf den Computer lud, entstand eine tiefe Verwirrung: Je nachdem mit welchem Programm ich die Rohdateien öffnete, waren die Effekte sichtbar oder verschwunden:
  • PHOTOfunSTUDIO = der Bildbrowser von Panasonic:
    zeigt die RAW-Bilder mit Effekt, bietet aber keine Möglichkeit für den JPEG-Export.
  • SILKYPIX Developer Studio (V4.1) = der RAW-Konverter von Panasonic
    zeigt die Effekte nicht an. Ich habe lange nach einem Knopf gesucht, mit dem ich die Kameraeinstellungen hätte wiederherstellen können. Das geht für Bildstile (Farben), aber nicht für die Effekte.
  • Lightroom / Photoshop CS / Photoshop Elements:
    Der RAW-Konverter erkennt die Effekte gar nicht.
  • Der kostenlose Bildbetrachter IrfanView zeigt die RAW-Dateien mit Effekten.
  • RAW-Bearbeitungsfunktion in der Kamera: arbeitet nur mit dem RAW-Bild (ohne Effekte)
Erste Lösung: Screenshot vom Bild mit Effekt. Dadurch bekommt man zwar, je nach Bildschirm, nur eine verkleinerte Datei, aber wenigstens hat man ein JPEG. Mit dieser Lösung war ich noch nicht zufrieden. Die Suche in diversen Foren brachte mich nicht weiter, ich erfuhr lediglich, dass ich nicht die einzige war, die vor diesem Problem stand.

Standardkommentar:  
Hättsde halt RAW+JPEG eingeschaltet.
Das hilft einem hinterher herzlich wenig.

Zweiter Standardkommentar:
Ein richtiger Fotograf benutzt keine Effektmodi.
Jau. So einfach ist die Welt. Aber diese Kamera hat den Modus und er macht Spaß! Also, wo bitte finde ich eine konstruktive Lösung für mein Problem???















Während ich noch auf die Antwort des Panasonic Kundenservice wartete ("Was Sie da machen wollen, geht leider nicht"), experimentierte ich weiter. Am Ende war IrfanView (www.irfanview.com) mein Retter in der Not. Diese Freeware läuft unter Windows hervorragend, laut FAQ funktioniert sie auch auf dem Mac und unter Linux.

Da IrfanView sowohl die RAW-Dateien aus der FZ1000 erkennt, und zudem die Effekte anzeigt, kann man mit dem Befehl Datei - Speichern ein JPG erzeugen. Die Auflösung, die man dabei erhält, ist zunächst nur Full HD, also 1.920 x 1.280 Pixel.
Sobald man die RAW-Datei(en) per Stapel-Verarbeitung ins JPEG-Format konvertiert, kann man unter Spezialoptionen auch eine neue Auflösung und Pixelgröße für die Ausgabedatei festlegen. Wer eine Schritt-für-Schritt-Anleitung braucht: Einfach eine Mail an die Fotonanny schreiben oder das Kontaktformular auf meiner Homepage benutzen.

Demnächst erscheint bei akademie.de die überarbeitete Fassung eines umfangreichen Lesekurses zu IrfanView, diesem super-super-super Programm, das ich nicht mehr missen möchte, obwohl ich PS, PS Elements und Lightroom benutze. Eine freiwillige Spende für den/die Entwickler ist für mich Ehrensache, denn ich möchte, dass es dieses Progrämmle noch möglichst lange gibt.

Dienstag, 10. Februar 2015

Foto-Fernsehtipps bis Mitte März

















Frisch eingetroffen sind die Foto-Fernsehtipps für den Zeitraum vom 13. Februar bis 13. März. Die Liste ist diesmal erfreulich lang. DMAX werde ich niemandem mehr empfehlen, das war echt gruslig. Mehr erwarte ich mir von Beiträgen wie diesem:

Belichtete Schweiz - Was Fotografien über ein Land erzählen
3-teilige Sendereihe auf 3sat
Sonntag 1./8./15.3. jeweils von 19:10 - 19:40 Uhr

Planet Wissen:
Kriegsfotografin - gefährliche Arbeit zwischen den Fronten

Diese Sendung gibt es am 12./13.3. auf WDR, BR alpha, SWR, RBB und Eins plus und danach vermutlich auch in der Mediathek der ARD.

Hier geht's zum PDF mit allen Terminen.

Beiträge von Photo Suisse sind auch wieder dabei. Wer kein Schweizer Fernsehen empfangen kann: Titel der Sendung merken und später bei YouTube danach suchen.
Photo Suisse bei YouTube.

Vielen Dank auch diesmal wieder an www.kunstlinks.de fürs Zusammenstellen der Informationen.