Montag, 16. Mai 2011

Wem die Ehre gebührt

Wer mit der Kamera unterwegs ist, findet immer wieder lustige, schöne oder interessante Wandmalereien. Diese mit der Kamera einzufangen, ist nicht besonders schwer. Als Fotograf muss man sich also eingestehen, dass keine besondere künstlerische Leistung hinter so einem Foto steckt. Der Grundgedanke beim Sammeln solcher Motive besteht aber meist gar nicht darin, ein tolles Foto zu machen. Es geht viel eher darum, anderen zu zeigen, was man gesehen hat - letzten Endes ist es eine Würdigung des (meist unbekannten) Künstlers, der das Graffiti gesprüht hat.


Die Lebensdauer solcher Gemälde ist oft sehr kurz, weil sie vom geplagten Hauseigentümer wieder entfernt werden. Bei vielen Wandschmierereien ist das auch kein Verlust, doch es gibt einige echte Kunstwerke.

Graffitis auf Hauswänden werden zwar meist widerrechtlich angebracht, trotzdem darf man die Fotos nicht kommerziell verwerten. Interessant ist dabei, dass nach aktueller Rechtslage die Rechte am Bild dem Eigentümer der Mauer zustehen...!

Dienstag, 3. Mai 2011

Experimentierfreude

Auch wenn nicht immer perfekte Fotos dabei heraus kommen, eins ist für mich klar: ab sofort gehören "Fünf-Minuten-Experimente" am Ende jeder Foto-Exkursion unbedingt mit dazu.



Herzlichen Dank an die Teilnehmerinnen & Teilnehmern des gestrigen Fotospaziergangs, die mutig genug waren, sich auf den Mummenschanz am Gasteig einzulassen :-)