Mittwoch, 27. April 2011

Fotoprojekte: Die Galerien

2010 haben wir Fotos von Waschbecken und von Sonnenuntergängen gesammelt:
jetzt sind die Galerien fertig...


Waschbecken


Sonnenuntergang

Dienstag, 19. April 2011

TV-Tipps Fotografie, April/Mai 2011


Ganz frisch herein gekommen sind die neuen TV-Tipps. Diesmal nicht so viele Sendungen auf Schweizer Kanälen, dafür was auf arte, br, br alpha und anderen Sendern, die man auch hierzulande als Normalverbraucher rein bekommt. Wir wünschen einen guten Empfang und frohe Ostern!


PDF herunterladen

Quelle: www.kunstlinks.de

Neue Galerie

Es war schon längst überfällig und der erste Schritt ist getan: die Galerie bei betrachtenswert.com hat neue Inhalte bekommen.

Es sind noch nicht alle Miniaturen mit Inhalten hinterlegt, aber unter Portrait-, Tier- und Reisefotografie gibt es die ersten Bilder... Fortsetzung folgt.

Hier geht's zur Galerie-Startseite

Freitag, 15. April 2011

Was fürs Herz

Dass mein Herz für die Fotografie schlägt, ist ja nichts Neues. Dass ich aus meinen vielen Fotos mit wenigen Mausklicks eine herzförmige Collage erstellen kann, finde ich schon irgendwie klasse. Natürlich muss es kein Herzchen sein, man kann auch andere Formen wählen, die Ausrichtung, Größe und Lage der Bilder verändern - wirklich eine tolle kleine Spielerei, die einfach ist, und Spaß macht.


Bisher habe ich die kostenlose Version von Shape Collage benutzt, aber da ist dann leider immer ein Wasserzeichen zu sehen, neuerdings groß und fett mitten im Bild...  Aber ich kann's nachvollziehen. Die Programmierer sollen auch was verdienen. In der Vollversion kann man die Bilder auch als Photoshop-Datei speichern und, wenn man dazu Lust und Muße hat, die vorbereitete Collage nach eigenem Geschmack verändern.

Für Privatleute gibt es die Software für 25 $, da ich die Bilder auch beruflich nutze, waren 45 $ fällig (Stand 2011). Inzwischen haben die Preise angezogen (40$ für die private, 75$ für die kommerzielle Nutzung, Stand 2016). Zunächst kann man sich aber zum Ausprobieren die kostenlose Version herunterladen.

Das Programm ist in weniger als zwei Minuten bestellt, bezahlt (Paypal) und installiert, den Software-Schlüssel bekommt man gleich online angezeigt und per Mail noch einmal zugeschickt. Für mich eine runde sache...  na, in diesem Fall herzförmig!

Herstellerseite: Shapecollage.com


27 Jahre später...

Beim Entrümpeln fallen mir in diesen Tagen viele alte Fotoalben in die Hände, Bilder aus den Anfangstagen meiner fotografischen Bemühungen. Manches ist auch nach 25 Jahren noch erstaunlich gut, aber vieles ist auch entsetzlich langweilig. Auf meiner ersten Venedigreise aus dem Jahr 1984 sind fast nur Gebäude zu sehen – vor allem Sehenswürdigkeiten. Dadurch ist der Erinnerungswert vieler Bilder minimal: An vielen Ecken sieht die Stadt heute genau so aus wie damals. Heute wünschte ich, ich hätte weniger dieser typischen Touristenmotive fotografiert, und stattdessen viel mehr interessante Kleinigkeiten.


Die Bücher von Harald Mante hatte ich offensichtlich schon gelesen...


Der Versuch, eine eigene Postkarte aus der Lagunenstadt mitzubringen, war ein gutes Training. Fotografiert mit einem superbilligen Objektiv und bei ungünstigen Lichtverhältnissen war die Sache dann aber doch zum Scheitern verurteilt. Die Jahre der Lagerung haben den Dias und Foto-Abzügen auch nicht unbedingt gut getan.
 
Übrig geblieben sind auf der einen Seite die Bilder, die keinen Fremden interessieren: private geknipste Erinnerungsfotos vom Strand, die Personen zeigen und eine Zeit, die lange vorbei ist. 



Auf der anderen Seite haben sich die Motive behaupten können, die „besondere Momente“ festhalten, eine besondere Lichtstimmung oder wie dieses Motiv: eine symbolische Botschaft in sich tragen. Alles ist vergänglich…

 ...schön, dass es trotzdem ein paar Bilder gibt, die auch diesen Umzug überleben werden :-)

Samstag, 9. April 2011

Erinnerungsfotos & Fotodokumentation

Die meisten Fotos, die gemacht werden, dienen vor allem der Erinnerung an Personen, Ereignisse, Orte oder Dinge. Solche Fotos sind meist nur für die Leute interessant, die am Geschehen beteiligt waren. Für alle anderen Betrachter ist das Gezeigte weniger interessant - es sei denn, die Fotos wecken eigene Assoziationen. Assoziationen sind gedankliche Verbindungen, die dazu führen, dass beim Anblick eines fremden Bildmotivs Erinnerungen an ähnliche, selbst erlebte Situationen wachgerufen werden.

Eine etwas andere Form des Erinnerns ist die Fotodokumentation. Während es beim Erinnerungsfoto eher um den emotionalen Gehalt geht, dient die Dokumentation dem sachlich-neutralen Festhalten von Informationen, um diese später wieder abrufen und nutzen zu können. Ein Elektriker oder Bauingenieur wird von einer Baustelle ganz andere Bilder machen, als der zukünftige Bewohner.


Für unsere Vorher-Nachher-Dokumentation der Umbau-Arbeiten entstehen derzeit viele Baustellen-Bilder: zur Erinnerung und zur Dokumentation, die Grenze ist manchmal fließend. Mit dem Bildmaterial soll nach Abschluss der Arbeiten ein Fotobuch erstellt werden.

Vielleicht gibt es bei Ihnen auch Ereignisse oder Abläufe, für die sich eine mittel- oder langfristige Fotodokumentation anbietet. Der Vorteil solcher Projekte besteht darin, dass man auch in Alltagssituationen immer wieder zur Kamera greift und am Fotohobby "dran bleibt". Ein weiterer interessanter Aspekt: man gibt es manchmal Dinge, die zunächst weder interessant noch besonders schön erscheinen. Bei der fotografischen Umsetzung ist also auch Kreativität gefragt. Hier lässt sich der "fotografische Blick" besonders gut trainieren.


Viel Spaß beim Entdecken!