Freitag, 25. März 2011

Stimmungen

Die Nachbearbeitung von Bildern kann man ganz unterschiedlich angehen. Oft müssen Bilder korrigiert werden, weil man beim Fotografieren irgend etwas übersehen hat. Viel mehr Spaß macht es, die Bildbearbeitung zu nutzen, um verschiedene Stimmungen zu transportieren.




Die Umwandlung in Schwarzweiß am PC bietet deutlich mehr Möglichkeiten, als die S/W-Funktion an der Kamera.

Beide Fotos sind am gleichen Tag entstanden. Während das erste Motiv eine helle Umsetzung nahe legt, schreit das zweite Motiv nach einer düsteren und eher grusligen Ausarbeitung, die allerdings auch deutlich schwieriger und aufwändiger ist. Die Farbe des Rahmens - sofern man überhaupt einen macht - sollte dann auch der Stimmung des Motivs Rechnung tragen.

Donnerstag, 24. März 2011

TV-Tipps Fotografie, April 2011



Wohl dem, der mit Satellitenschüssel in die Röhre guckt: auch in diesem Monat gibt es wieder einige interessante Sendungen, u.a. über den Fotografen Henri Cartier-Bresson, leider nur auf dem Kanal Schweiz 1. Immerhin: arte hat auch wieder etwas im Programm.

Die ganze Liste mit den TV-Tipps für Fotointeressierte gibt es hier zum Herunterladen.

Wir extrahieren diese Liste aus den sehr viel umfangreicheren Kunstlink-Fernsehtipps: unbedingt dort mal vorbei schauen.
www.kunstlinks.de

Dienstag, 22. März 2011

Neues von den Kandidaten

Im September 2010 startete das Projekt Die Kandidaten:
Vier Häusern in unserer unmittelbaren Umgebung war deutlich anzusehen, dass es sie nicht mehr lange geben würde. Was ist aus ihnen geworden?

Beim ersten, der bereits im September abgerissen wurde, ist über den Winter nicht viel passiert. Vom zweiten gibt es Neuigkeiten:


Klick aufs Bild für vergrößerte Ansicht


Für ein richtiges Vorher-Nachher ist es zwar noch zu früh, aber man sieht schon ungefähr, in welche Richtung es geht.

Die anderen beiden im September gezeigten Kandidaten stehen noch. Sie wurden von Kandidat fünf, ebenfalls nur 60 Meter weiter, sozusagen von rechts überholt:


Ob wir den Abbruch von Kandidat sechs auf dem Nachbargrundstück noch live aus dem Küchenfenster erleben werden, ist fraglich. Wir ziehen bald aus. Aber ich werde wieder kommen, um ein paar Vorher-Nachher-Bilder zu machen.

Montag, 21. März 2011

Stilbruch

Klick aufs Bild für vergrößerte Ansicht


Wie kann man denn so was machen?
...haben wir uns gefragt, als wir an jenem hochmodernen Neubau vorbei fuhren. Das ganze Haus schlicht, überall gerade, klare Linien, kein Schnörkel weit und breit. Fast bezugsfertig, noch kein Gartenzaun, aber vor dem Eingang plötzlich ein verschnörkeltes schmiedeeisernes Gartentor aus den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Ein Stilbruch, ein "Geht-Ja-Gar- Nicht"-Ensemble. Auf den ersten Blick jedenfalls.

Ich stieg aus und schaute mir den Corpus Delicti genauer an. Wir sind fast anderthalb Jahre täglich an diesem Grundstück vorbei gejoggt und konnten den Bau des Hauses mitverfolgen. Und daher konnte ich mich auch noch an das Haus erinnern, das vor dem Neubau dort gestanden hatte. Plötzlich wurde mir klar: es ist das Gartentürl der alten Eigentümer.

Das alte "Hexenhäuschen" ist fort. Der verwilderte Garten mit den Obstbäumen ist einem modernen Zweifamilienhaus gewichen. Das Gartentor ist kein Zufall, sondern ein Denkmal. Der Name der Familie ist immer noch eingraviert. Es bleibt ein krasser Stilbruch, aber einer mit Herz.

Dienstag, 8. März 2011

Bilder gemeinsam verwalten

Ein Thema, das für viele immer brisanter wird: wie organisiere ich Fotos, wenn diese aus mehreren Kameras oder von mehreren Fotografen stammen? Dazu gibt es jetzt einen neuen Lesekurs bei Akademie.


Hier geht's zum Lesekurs.
Mitglieder von Akademie können den gesamten Beitrag lesen. Wer kein Mitglied werden möchte, kann sich für die 14tägige Probezeit anmelden und innerhalb dieser Zeit auch noch eine Menge anderer interessanter Artikel lesen...